Young Professionals gestalten mit

Göttingen. Auf dem diesjährigen Workshop der ISPE D/A/CH „PHARMA 2025: „Modularity, Flexibility, Scalability – New Trends & Experiences in Pharma” bei Sartorius in Göttingen wurde mit spannenden Vorträgen aus der Industrie der Trend zur Modularisierung in der (bio)pharmazeutischen Produktion aufgezeigt und diskutiert.

Mit dabei waren mit Chloe Lang (Sartorius Stedim Data Analytics AB), Dominik Bahiense de Mello (Sartorius Stedim Biotech GmbH) und Robert Geiger (M+W Central Europe GmbH) drei ISPE D/A/CH Young Professionals.

Am zweiten Tag der Veranstaltung präsentierte Chloe Lang die Zielsetzung der YPs. Sie stellte vergangene und kommende Veranstaltungen der YPs vor.

Anschließend beantworteten bei einer durch die ISPE D/A/CH Young Professionals initiierten und organisierten Podiumsdiskussion Stefan Schafmeister (M+W Central Europe GmbH) und Dr. Michael Atzor (Bayer Pharma AG) grundsätzliche Fragen zu diesem Trend. Die Inputs zum Thema und realisierten Projekten der Befragten und des Fachpublikums führten zu guten Einblicken.

Das Format einer Podiumsdiskussion mit Experten und dem Fachpublikum hat sich bewährt und wird beibehalten, zukünftig in geeignete Workshops integriert.