ISPE D/A/CH Fachdiskussion Containment 2025: Die Containmentschnittstellen im Produktfluss hochwirksamer Stoffe (Wiederholung)

Pharma 2020

ISPE(Wiederholungsworkshop, wegen des großen Interesses am überbuchten Workshop vom 10. und 11. Mai)

Das Thema Containment (in seinen Abstufungen Light bis High) bewegt die Pharmaindustrie. Viele neu eingeführte Medikamente wirken schon in geringer Dosierung – ihre Inhaltsstoffe sind hochaktiv. Für Patienten ist diese Entwicklung eine Chance, für Hersteller zugleich eine Herausforderung. Niedrige Arbeitsplatzgrenzwerte und komplexe toxikologische Bewertungen erfordern besondere Maßnahmen für die Prozesssicherheit. Hinzu kommen neue Regularien wie die erweiterten EU-GMP-Richtlinien, die am 1. März 2015 in Kraft getreten sind.

Diese wachsende Sensibilisierung treibt die technologische Weiterentwicklung von Containmentanlagen in der Pharmaproduktion und den Laboren voran. Eher mehr Schutz als zu wenig ist die Tendenz.

Eine Arbeitsgruppe (Community of Practice CoP) der ISPE DACH widmet sich regelmäßig dem Thema und hat ein Containment-Handbuch veröffentlicht. Das Containment-Handbuch ist nun auch in englischer Sprache verfügbar und wird auf diesem Workshop präsentiert.


WS Containment Einladungsschreiben
WS Containment Agenda

WS Containment Registrierung

Die Besichtigung des ‘High containment product and process development center PPDC’ bei R-Pharm (Illertissen) rundet am Tag 2 den Workshop praxisnah ab.

Auch Nichtmitglieder können an unseren Veranstaltungen teilnehmen.

Hinweis: Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Wann:
5. und 6. Juli 2017

Ort:
R-Pharm / Illertissen
Heinrich-Mack Str. 35
89257 Illertissen

Anmeldung an Rolf Sopp (rolf.sopp(at)ispe-dach.org) mit dem Anmeldeformular (siehe oben).