Regional CoP Containment

ispe_containment_Das Ziel der CoP “Containment” ist es, Betreibern, Planern, Herstellern als auch Interessierten, die im beruflichen Alltag mit Containment-Systemen zu tun haben, eine Diskussionsplattform für Fachthemen und zum Austausch von Erfahrungen zu bieten. Diese Zielsetzung wird durch jährlich stattfindende Fachdiskussionen zu Themen aus dem Bereich “Containment” unterstützt. Zusätzlich findet regelmäßig ein Erfahrungsaustausch mit den CoP’s anderer Affiliates statt.

Das Containment Handbuch

ISPEAktuelles Ergebnis der Arbeitsschwerpunkte der Gruppe ist die Erstellung eines Containment Handbuches.
Das deutschsprachige Containment Handbuch ist im Druck verfügbar:
(hier ansehen und bestellen).

Das Handbuch ist aufgeteilt in die Themen Risikobetrachtung, Containment-Lebenszyklus, Prozessanforderungen, technische Systeme, Validierung, Reinigung und Personal. Jedes Kapitel des Handbuchs beginnt mit einer Definition oder Einleitung, es werden Konzepte, Prozesse, Technologien identifiziert und in Form von Best Practices oder als illustrierte Beispiele beschrieben.

Wir auf Linkedin

ispe_containment_linkedinDer direkte Kontakt zu den Experten
– Richard Denk / SKAN AG
– Dr. Reinhold Maeck / Boehringer Ingelheim GmbH
– Martin Pernau / Bayer AG
– Markus Rueckert / PHACOSO
ist unter dem Link Expert Group/Forum for Questions and Answers of the ISPE COP Containment D/A/CH
verfügbar.
In der Linkedin-Gruppe sollen Fragen zum Umgang mit hochwirksamen Substanzen und entsprechende Containmentlösungen behandelt werden und zur Veröffentlichung von Informationen, Events, Publikationen genutzt werden. Innerhalb der Gruppe sollen sich die Mitglieder rege austauschen und über Neuigkeiten und Innovationen diskutieren, bei speziellen Fragestellungen kann auf die Mitglieder des Steering Komitees der ISPE COP Gruppe zurückgegriffen werden.

Beispiele von Fragen zu den Themen:
• Fundamental Information’s
• Risk Assessment
• Life-Cycle of Containment Solutions
• GMP and Containment• Process Requirements
• Technical Containment System
• Occupational Hygiene / Industrial Hygiene Validation
• Cleaning / Waste Treatment
• Personnel
Bei Interesse einklinken.

Kontakt: Richard Denk (richard.denk(at)skan.ch)

Steering Committee

Henryk Badack,
Vetter Pharma-Fertigungs GmbH & Co. KG

Dirk Collins,
Waldner AG

Richard Denk,
SKAN AG, Chair

Dr. Andreas Flueckiger,
F. Hoffmann-La Roche AG

Oliver Gottlieb,
nne Pharmaplan (Dänemark)

Dr. Friederike Hermann,
Lonza AG

Uwe Hahmann,
HET Filter GmbH

Daniela Kovats,
Excella Pharma Source

Dr. Reinhold Maeck,
Boehringer Ingelheim GmbH

Michael Maintok,
Glatt GmbH

Martin Pernau,
Bayer AG, Co-Chair

Jessica Redmer,
AiCuris Anti-infective Cures GmbH

Markus Rückert,
Pharma Containment Solutions

Dr. Martin Schöler,
Fette Compacting GmbH

Dr. Andreas Schreiner,
Novartis Phama AG

Bernhard Steidle,
R-Pharm Germany GmbH

Joachim Stoye,
Andocksysteme G. Untch GmbH

Karsten Wolka,
LS-tec GmbH

Zen-Zen Yen,
Bayer AG

Joerg Ziska,
Robert Bosch GmbH

CoP Containment: Workshops und Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen › CoP Containment

Veranstaltungen Listen Navigation

September 2013

Workshop rCoP Containment: Hochaktive Substanzen – Containment-Systeme und Reinigung

12. Sep 2013 / 00:00 - 13. Sep 2013 / 00:00

Dieser Workshop wird sich mit Reinigung, WIP/CIP Reinigungsmethoden und der Grenzwertsetzung (Arbeitsschutz und GMP-Aspekte) befassen. Der Workshop findet bei der Firma AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen, statt. Folgende Fachvorträge sind am ersten Tag vorgesehen: - Reinigung zwischen Arbeitssicherheit- und GMP Anforderungen - WIP/CIP Reinigungsmethoden - Grenzwertsetzung Arbeitsschutz und GMP-Aspekte Ein gemeinsamer Besuch des Heidelberger Schlosses und der Altstadt mit anschließendem gemeinsamen Abendessen runden den ersten Seminartag ab. Der zweite Tag beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung des Vortages und…

Mehr erfahren »

Workshop rCoP Containment: Hochaktive Substanzen – Containment-Systeme und Reinigung

12. Sep 2013 / 00:00 - 13. Sep 2013 / 00:00

Dieser Workshop wird sich mit Reinigung, WIP/CIP Reinigungsmethoden und der Grenzwertsetzung (Arbeitsschutz und GMP-Aspekte) befassen. Der Workshop findet bei der Firma AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen, statt. Folgende Fachvorträge sind am ersten Tag vorgesehen: - Reinigung zwischen Arbeitssicherheit- und GMP Anforderungen - WIP/CIP Reinigungsmethoden - Grenzwertsetzung Arbeitsschutz und GMP-Aspekte Ein gemeinsamer Besuch des Heidelberger Schlosses und der Altstadt mit anschließendem gemeinsamen Abendessen runden den ersten Seminartag ab. Der zweite Tag beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung des Vortages und…

Mehr erfahren »
November 2015

PHARMA 2025: Containment – Stand der Technik – Anforderungen und Trends

12. Nov 2015 / 00:00 - 13. Nov 2015 / 00:00

Das Thema Containment (in seinen Abstufungen Light bis High) bewegt die Pharmaindustrie. Viele neu eingeführte Medikamente wirken schon in geringer Dosierung – ihre Inhaltsstoffe sind hochaktiv. Für Patienten ist diese Entwicklung eine Chance, für Hersteller zugleich eine Herausforderung. Niedrige Arbeitsplatzgrenzwerte und komplexe toxikologische Bewertungen erfordern besondere Maßnahmen für die Prozesssicherheit. Hinzu kommen neue Regularien wie die erweiterten EU-GMP-Richtlinien, die am 1. März 2015 in Kraft getreten sind. Diese wachsende Sensibilisierung treibt die technologische Weiterentwicklung von Containmentanlagen in der Pharmaproduktion und…

Mehr erfahren »
Mai 2016

PHARMA 2025: Containment – Stand der Technik – Anforderungen und Trends. Mit Besichtigung.

10. Mai 2016 / 00:00 - 11. Mai 2016 / 00:00
Heidelberg, Heidelberg
Heidelberg, DE

Das Thema Containment (in seinen Abstufungen Light bis High) bewegt die Pharmaindustrie. Viele neu eingeführte Medikamente wirken schon in geringer Dosierung – ihre Inhaltsstoffe sind hochaktiv. Für Patienten ist diese Entwicklung eine Chance, für Hersteller zugleich eine Herausforderung. Niedrige Arbeitsplatzgrenzwerte und komplexe toxikologische Bewertungen erfordern besondere Maßnahmen für die Prozesssicherheit. Hinzu kommen neue Regularien wie die erweiterten EU-GMP-Richtlinien, die am 1. März 2015 in Kraft getreten sind. Diese wachsende Sensibilisierung treibt die technologische Weiterentwicklung von Containmentanlagen in der Pharmaproduktion und…

Mehr erfahren »
Mai 2017

ISPE D/A/CH Fachdiskussion Containment 2025: Die Containmentschnittstellen im Produktfluss hochwirksamer Stoffe

10. Mai 2017 / 00:00 - 11. Mai 2017 / 00:00
Illertissen, Illertissen
Illertissen, DE

Dieser Workshop ist leider ausgebucht. Einen Wiederholungsworkshop finden Sie in unserem Veranstaltungskalender hier. Das Thema Containment (in seinen Abstufungen Light bis High) bewegt die Pharmaindustrie. Viele neu eingeführte Medikamente wirken schon in geringer Dosierung – ihre Inhaltsstoffe sind hochaktiv. Für Patienten ist diese Entwicklung eine Chance, für Hersteller zugleich eine Herausforderung. Niedrige Arbeitsplatzgrenzwerte und komplexe toxikologische Bewertungen erfordern besondere Maßnahmen für die Prozesssicherheit. Hinzu kommen neue Regularien wie die erweiterten EU-GMP-Richtlinien, die am 1. März 2015 in Kraft getreten sind.…

Mehr erfahren »
Juli 2017

ISPE D/A/CH Fachdiskussion Containment 2025: Die Containmentschnittstellen im Produktfluss hochwirksamer Stoffe (Wiederholung)

5. Jul 2017 - 6. Jul 2017
Illertissen, Illertissen
Illertissen, DE

(Wiederholungsworkshop, wegen des großen Interesses am überbuchten Workshop vom 10. und 11. Mai) Das Thema Containment (in seinen Abstufungen Light bis High) bewegt die Pharmaindustrie. Viele neu eingeführte Medikamente wirken schon in geringer Dosierung – ihre Inhaltsstoffe sind hochaktiv. Für Patienten ist diese Entwicklung eine Chance, für Hersteller zugleich eine Herausforderung. Niedrige Arbeitsplatzgrenzwerte und komplexe toxikologische Bewertungen erfordern besondere Maßnahmen für die Prozesssicherheit. Hinzu kommen neue Regularien wie die erweiterten EU-GMP-Richtlinien, die am 1. März 2015 in Kraft getreten sind.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren

Zurück